Search Results

You are looking at 1 - 10 of 7,621 items :

  • "Innovation" x
Clear All
Innovation
OPEN ACCESS

Innovation Monica Calcagno In an age of aesthetic economy, the rationalist paradigm of the *organization is substituted with that of a sensuous organism (Reckwitz 2017), its values resi- ding more in signs and symbols than in functions and technical knowledge. In this context, the perceived need to search for a state of permanent innovation leads creativity to become a wish and imperative, highlighting an area of closer interaction between business and art. Following Reckwitz, creativity has two dimensions: “First, it refers to the potential and the act of

Innovation Monica Calcagno In einem Zeitalter der ästhetischen Ökonomie ist das rationalistische Paradig- ma von *Organisation durch das Paradigma des sinnlichen Organismus ersetzt worden (vgl. Reckwitz 2012), dessen Werte mehr in Zeichen und Symbolen als in Funktionen und technischem Wissen liegen. Die in diesem Kontext wahr- genommene Anforderung, permanent innovativ sein zu müssen, hat die Krea- tivität sowohl zu einem Wunsch als auch zu einem Imperativ gemacht und zu- gleich zu einer weiteren Annäherung zwischen Kunst und Ökonomie geführt. Nach Reckwitz

Innovation Marianne Gronemeyer »Die List des Teufels scheint eben gerade darin zu bestehen, dass er nichts zu tun vorgibt. In Wirklichkeit vernichtet er.«1 Die überall herum- schwirrende Innovationspropaganda ist dreister als der Teufel. Sie tut nicht nur so, als sei Innovation nichts; nichts, worüber man sich aufregen oder Sorgen machen müsste. Sie preist vielmehr Innovation als Allheil- mittel an. Alles, was nicht ist, wie es sein könnte, alles, was sich krisen- haft zuspitzt, alles was zum Problem zu werden droht oder bereits eins ist, könne, so das

111 der konservativen Theaterlandschaft Großbritanniens und der freie Geist des risikobereiten Theatermanagers waren höchstwahrscheinlich die Gründe für diese Entscheidung gewesen. Innovation Diese Produktion stellte die erste Phase der technologischen Verselbständigung der Szenografie von der klassischen Theatermechanik nach dem Zweiten Weltkrieg dar. Sie war zwar noch zum Teil von dem Zügesystem der Proszeniumbühne abhängig, brachte aber eine technologische Erneuerung, die konstante Leistungen unabhängig von der Ausrüstung an den Theatern hervorbringen

Transdisziplinäre Beiträge zu einem kulturellen Spannungsfeld

II. Innovation Bewegen sich die Hoffnungen in der Ökonomie zwischen Subsistenz und Reich- tum, so stellt »Innovation« eine Verheißung dar. Neue Konsumgüter, neue Pro- duktionsmethoden, neue Transportverfahren, neue Märkte, neue Formen wirt- schaftlicher Organisation verheißen der Wirtschaft Wachstum, dem Unterneh- mer Gewinn, und dem Verbraucher verheißen sie die tiefere Befriedigung seiner Bedürfnisse, den bestmöglichen Gegenwert für die Mittel, die ihm zur Verfü- gung stehen. Religiöse Heilslehren und gesellschaftliche Utopien mögen in den

Epistemische Stile in Innovationsprozessen
Series: Science Studies
Die Entfaltung unternehmerischen Handelns und die Kunst des Überlebens
Skizze eines gesellschaftstheoretisch inspirierten Forschungskonzepts
Series: Sozialtheorie