Search Results

You are looking at 1 - 10 of 50 items :

  • "Freemasons" x
Clear All
Eine philosophische Kritik der Unvernunft

London 1944, London 1978. - John Locke: Versuch über den menschlichen Verstand 13 DIE RITUALE DER FREIMAURER (Essay Concerning Human Understanding), m zwe1 Bänden, übers. von C. Winckler, Harnburg 1988. Freemasons' - The Freemasons' Magazine, or, General and complete Mag. Library, London: Printed and published by J. W. Bun- ney, No. 7 Newcastle Street Strand, and sold by Scratcherd and Whitaker, Ave Maria Lane, 1793- 1796. Gent. Mag. LM - The Gentleman's Magazine, or, Monthly Intelligen- cer, London 1731-1821. - George Lillo: »The London Merchant: or, The

OPEN ACCESS

Jan A. M. Snoek, Klaus Hammacher, Florian Maurice, Hermann Schüttler, der Forschungsverei- nigung Frederik mit ihrem Vorsitzenden Eckehard Hoheisel, der For- schungsloge Quatuor Coronati mit ihrem Vorsitzenden Klaus-Jürgen Grün sowie seinem Amtsvorgänger Hans-Hermann Höhmann, nun Vor- sitzender des Wissenschaftlichen Beirates. Von großem Nutzen waren mir die Aufenthalte in der Bibliothek und dem Archiv der Freemasons' Hall in London und an der Freimaureri- schen Sammlung in Den Haag. In London fand ich die Unterstützung der Direktorin Diane Clements und des

Quellennachweise Abb. 1 nach Stubbs/Haunch: Freemasons' Hall. The Horne and Heritage ofthe Craft, London 1983, S. 8- Copyright, and reproduced by permis- sion, of the United Grand Lodge of England; Abb. 2 Frontispiz der 1784er Ausgabe des Konstitutionsbuches der United Grand Lodge of England - Copyright, and reproduced by permission, of the United Grand Lodge of England; Abb. 3 nach David Watkin: Sir John Soane. Enlightenment Thought and the Royal Academy Lectures, Cambridge 1996, Farbtafel XXV (SM P268); Abb. 4 nach David Watkin: »Freema- sonry and Sir

Abbild u ngsve rzeich nis Abb. 1 Free Masons Tavern (1784) in der Great Queen Street, Lon- don Abb. 2 Thomas Sandbys Freemasons' Hall in einem Stich von Gio- vanni Batista Cipriani und Paul Sandby (1784) Abb. 3 John Soanes Masonic Hall in der Great Queen Street, Nacht- ansicht (1831) von Joseph M. Gandy Abb. 4 John Soanes Masonic Hall, perspektivische Darstellung der Küche Abb. 5 John Soanes Masonic Hall, Längsschnitt durch Council Chamber und Küche Abb. 6 Ansicht der 1792 nach Plänen John Soanes fertig gestellten Stock Office der Bank of England

aber gezielt »weibisch« verhielten, Besuch im Nachtkleid empfingen und tau- send andere unverständliche Hübschheiten (prettynesses) veranstalteten, aus denen man nicht recht klug würde. »Einige von ihnen habe ich, bei White's und St. James' sitzend, sich mit den Namen Betty, Nelly und so weiter ansprechen hören. Man sieht sie sich in weibischer Art anspre- chen: sie haben ihre eigenen Erkennungsmale und Zeichen wie die Frei- maurer [ ... ]«.58 Das satirische Gedicht The Freemasons, A Hudibrastic Poem (1723) interpretiert später auf vulgäre Weise die

Jahrestage feiern kann. Sobald die finanziellen Mittel dafür vorhanden sind, werden die entsprechenden Gebäude und Grundstücke erworben und darin Säle angelegt, die gegen Miete auch anderen, nicht freimaurerischen Gesellschaften und ihren Feiern zur Ver- fügung gestellt werden. Die Betrachtung der zentralen Versammlungsstätten der Premier Grand Lodge macht deutlich, dass die räumliche Rahmung ihrer Zu- sammenkünfte für die Konstitution freimaurerischer Identität eine spezi- fische Rolle spielt. Thomas Sandbys Freemasons' Hall in Uncoln's lnn netds, London (1776) Am

OPEN ACCESS

Literatur A Handlist of Masonic Documents, zusammengestellt von Douglas Knoop and G.P. Jones, Manchester 1942. Alberti, Leon Battista: Zehn Bücher über die Baukunst, ins Deutsche übertragen, eingeleitet und mit Anmerkungen und Zeichnungen ver- sehen durch Max Theuer, Darmstadt 1975. Anderson, James: The Constitutions of the Freemasons. Containing the History, Charges, Regulations, &c. of that most Ancient and Right Worshipful Fratemity. For the use of the Lodges, London 1723 and The New Book of Constitutions of the Ancient and Honourable Fra- temity of

.M. of the Lodge of Antiquity in a letter to the Editor of The Freemason's Magazine«, Vol. III, July 1794, S. 6. Der Text wird in fast allen freimaurerischen Manualen des 18. Jahrhunderts als zentrale Quelle abgedruckt. So beispielsweise in Scotts Packet Campanion (1754), Charles Dermotts Ahiman Rezon (1756), Wellins Calcotts Candid Disquisitions on the Practices and Principles of Masonry (1769), seit 1775 in allen Auflagen von William Prestons Illustrations of Masonry und William Hutehinsens The Spirit of Masonry in Moral and Elucidatory Lec- tures. Letzterer

focus on Matthew Barney’s uncanny dalliance with so- cio-cultural institutions, such as the ancient order of freemasons, and the amalgamation of different art forms and artistic genres, such as film, archi- tecture, performance art, revue, sculpture, etc. If one examines the imagery created by Matthew Barney in its interconnection with the myths and rituals of the fraternity of freemasons in the light of a common hermetic heritage, new perspectives indeed emerge in relation both to Barney’s artistic oeuvre and the inherent questioning in that work of contemporary