Search Results

You are looking at 1 - 10 of 50 items :

  • Linguistics and Semiotics x
Clear All
Max Nordau und die Sprache der Verletzung
Series: Lettre

Autobiographie. Zu Form und Geschichte einer literarischen Gattung. Darmstadt ²1998, 170-199. Alcoff, Linda: The Problem of Speaking for Others. In: Cultural Critique 20 (1991-92): 5-32. Alkon, Paul K.: Visual Rhetoric in The Autobiography of Alice B. Toklas. In: Critical Inquiry 1.4 (1975), 849-881. Andriopoulos, Stefan: The Invisible Hand. Supernatural Agency in Political Economy and the Gothic Novel. In: ELH 66 (1999), 739-758. Arendt, Hannah: Berliner Salon. In: Deutscher Almanach für das Jahr 1932. Leipzig 1932, 173-184. — Der Liebesbegriff bei Augustin. Versuch

(Auswahl) Andris, Silke/Bischoff, Christine/Leimgruber, Walter, »Visuelle Anthropologie. Bil- der machen, analysieren, deuten und präsentieren«, in: Johannes Moser et.al. (Hg.), Volkskundliche Methoden und Zugänge unter Veränderungsdruck (im Druck). Bischoff, Christine/Falk, Francesca/Kafehsy, Sylvia (Hg.), Images of Illegalized Im- migration. Towards a Critical Iconology of Politics, Bielefeld 2010. Christof Dejung Studium der Geschichte, Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft und Sozi- alpsychologie in Zürich. 2004 Promotion in Zürich mit einer Studie zur Alltags

Schweppenhäuser, Bd. 2, Frankfurt am Main, S. 471-508. Bennett, Andy (1999): »Subcultures or Neo-Tribes? Rethinking the Relationship between Youth, Style and Musical Taste«. In: So- ciology 33, S. 599-617. Bennett, Andy/Kahn-Harris, Keith (Hg.) (2004): After Subculture. Critical Studies in Contemporary Youth Culture, Houndmills und New York. Bennett, Tony (1986): »The Politics of the ›Popular‹ and Popular Culture«. In: Ders./Colin Mercer/Janet Woollacott (Hg.), Popular Culture and Social Relations, Buckingham und Bristol (Philadel- phia), S. 6-21. Berelson, Bernard R

. Wie ich im nächsten Kapitel zeigen möchte, können deshalb Rajiv und die Comedy als eine Plattform gelesen werden, in der das Unbehagen gegenüber dem Fremden in der populärkulturellen Form eines kathartischen Rassismus auch in der breiten Mitte bis in die Linke Auftrieb gewinnen und Ausdruck finden konnte. COMEDY, POLITICAL CORRECTNESS UND K ATHARTISCHER R ASSISMUS Im Herbst 2000 beschwerte sich der SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli in einer Kolumne über die beleidigende und unauthentische Repräsentation »des indi- schen Milliardenvolkes« in Viktors

they should by right pre- emptively instantiate the insights of our proposed theories and critiques. Theoris- ing and critiquing wider discursive, cultural, and political practices needs to be recognised and reflected as discursive, cultural, and political practice itself – po- tentially even as implicated in the very practices under scrutiny. These points res- onated productively with the primary texts I was reading at the time. Looking TOWARDS A FICTO/CRITIQUE | 179 back, my study has thus – almost in response to Lyam’s frustration – outlined the itinerary of

»De Schorsch Gaggo reist uf Afrika« Postkoloniale Konstellationen und diskursive Verschiebungen in Schweizer Kindergeschichten1 Patricia Purtschert 11. Januar 2010: In der Talksendung Focus auf dem Schweizer Radiosender DRS 3 ist der 75-jährige Schweizer Schauspieler Jörg Schneider zu Gast. Die Rede ist von seinen beliebten Kasperlihörspielen, als der Moderator Dominic Dillier das Thema Rassismus aufgreift. Es lohnt sich, dem Gespräch der beiden Männer an dieser Stelle kurz zuzuhören: »In den neunziger Jahren, in der Hochblüte der Political Correctness

| Randeria, Geteilte Geschichte; Chakrabarty, Provincializing Europe. 19 | Nützenadel/Speich, »Editorial – Global inequality«. 20 | Kothari, A Radical History; Kapoor, The Postcolonial Politics. Einen Überblick bietet Ziai, »Postkoloniale Perspektiven«. 21 | Bonjour, Geschichte der Schweizerischen Neutralität, S. 5. 22 | Herren/Zala, Netzwerk Aussenpolitik. 23 | Zur Dominanz der Exportwir tschaft im Design der Schweizer Außenbezüge im 19. Jahr- hundert siehe den Beitrag von Christof Dejung in diesem Band. VERFLECHTUNG DURCH NEUTRALITÄT 229 mächte strukturierten, lagen

speaking and writing. Chicago. Chalkomatas, Dionysios 2007. Ciceros Dichtungstheorie. Ein Beitrag zur Ge- schichte der antiken Literaturästhetik. Berlin, 168–170 Chilton, Paul 2004. Analysing Political Discourse: Theory and Practice. London. Chomsky, Noam 1957. Syntactic Structures. S'-Gravenhage. – 1965. Aspects of the theory of syntax. Cambridge. Cienki, Alan 2010. Frames, Idealized Cognitive Models, and Domains, in: Geera- erts, Dirk, Hubert Cuyckens (Hg.), The Oxford Handbook of Cognitive Linguis- tics. Oxoford, 170–188. Clark, Andrew H. 2008. Diderot’s Part

Social Sciences: Essays on the History and Politics of Know- ledge, Berkeley/Los Angeles 1997, S. 64-92. Cooper, Frederick/Randall Packard, »Introduction«, in: dies. (Hg.), International Development and the Social Sciences. Essays on the History and Politics of Know- ledge, Berkeley/Los Angeles 1997, 1-41. Däniker, Kathrin/Stocker, Betty, »Das erste Entwicklungshilfswerk – ein Schrumpf- produkt: Die Gründung des Schweizerischen Hilfswerks für aussereuropäi- sche Gebiete 1955 und dessen Einbindung in die Entwicklungshilfekonzeption des Bundes«, in: Hug, Peter